30. April 2017, 12:50 Uhr

Professur für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts

Anna-Bettina Kaiser

Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser, LL.M. (Cambridge)

Postanschrift

Humboldt-Universität zu Berlin - Juristische Fakultät
Professur für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts
Unter den Linden 6, D-10099 Berlin

Sitz

Raum 423
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Telefon

030 2093-3682 (Sekr.)

030-2093-3579

Fax

030 2093-3430

E-Mail

anna-bettina.kaiser@rewi.hu-berlin.de

Sprechzeit                                                               

nach Vereinbarung

 

 

AKTUELLES

 

-------------------------------------

 

Ausgabe Klausur im ÖR II vom 03.03.17:

 

Die Klausuren können am am 19.4. von 10 - 11 Uhr sowie am 27.4. von 16 - 17 Uhr im Sekretariat der Professur Kaiser (Raum 424) abgeholt werden.

 

--------------------------------------

Seminarankündigung:

53151 Nationale und Europäische Verfassungsordnung(en) in der Krise? 
Tendenzen der Re-Nationalisierung, Re-Autokratisierung und Ent-Liberalisierung in West- und Osteuropa

2 SWS
 
Blockseminar, Termine:
Block 1: Do/Fr 4./5. Mai
Block 2: Do/Fr 22./23. Juni (letzter Termin fakultativ)
 
Seminar im SP5 und SP2, vorausgehende und anschließende Studienarbeit
 

Das Projektseminar wird zusammen mit Frau Prof. Dr. Sylvia von Steinsforff (Institut für Sozialwissenschaften) gehalten und beschäftigt sich aus vergleichender und interdisziplinärer Perspektive mit aktueller 
Verfassungsforschung („comparative constitutionalism“). Eine liberale Verfassungsordnung, die Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte garantiert, zählt heute zu den Grundelementen nicht nur jedes demokratischen politischen Systems. 
Vielmehr spielen Konstitutionen auch in nicht demokratisch verfassten Gesellschaften eine immer wichtigere Rolle: autoritäre Herrscher setzen ebenfalls auf Verfassungen, um ihre Herrschaft zu stützen. 
Dabei lassen sich verschiedene Strategien unterscheiden. Zum einen werden de jure demokratische Verfassungsbestimmungen de facto missachtet, „umgedeutet“ oder als Elemente einer vorgeblich 
demokratischen Fassade instrumentalisiert. Zum anderen ist eine Tendenz zur Textualisierung „alternativer“ Verfassungsprinzipien zu beobachten, die sich sowohl in der Form als auch im Inhalt bewusst von den 
gängigen Prinzipien eines liberalen demokratischen Konstitutionalismus absetzt. Eine herausgehobene Bedeutung kommt im Zusammenhang dieses „authoritarian constitutionalism“ den Institutionen der Judikative zu, 
wobei insbesondere Ober- und Verfassungsgerichte der politischen Einflussnahme ausgesetzt sind. Dahinter steht die Befürchtung, dass sich eine unabhängige Judikative zu einem machtvollen Gegenspieler entwickeln kann, 
wenn es um politisch motivierte Eingriffe in die Verfassungsordnung geht.
Im Seminar, das Silvia v. Steinsdorff und Anna-Bettina Kaiser gemeinsam unterrichten, werden wir diese Fragen aus einer interdisziplinären und vergleichenden Perspektive bearbeiten, wobei sozial- und rechtswissenschaftliche 
Erklärungs- und Interpretationsmuster nebeneinander diskutiert werden und der geographische Fokus auf West- und Osteuropa liegt. Eine besondere Rolle wird der komplementäre methodische Zugang der beiden Disziplinen 
zu den skizzierten Themenbereichen spielen: Die TeilnehmerInnen entwickeln (nach Möglichkeit in interdisziplinären Teams) eigene Forschungsdesigns, mit deren Hilfe Teilaspekte der Thematik anhand konkreter Fälle und/oder 
systematischer Vergleiche untersucht werden.

Das Seminar findet als Lehr- und Forschungskooperation im Rahmen der Princeton-Humboldt Initiative "Constitutions Under Stress: Comparative Perspectives" statt. Nach Maßgabe von Eignung und Leistung können die 
SeminarteilnehmerInnen an internationalen Workshops mit den KollegInnen aus Princeton sowie im Herbst 2017 an einem Seminar mit Studierenden aus in Princeton teilnehmen.

 

Bitte melden Sie sich für die Teilnahme am Seminar per Mail an unter: sekretariat.kaiser@rewi.hu-berlin.de

--------------------------------------

 

 

Im Kolloquium "Öffentliches Recht und Theorie" werden aktuelle und „klassische“ Texte zu den Grundlagen des Öffentlichen Rechts besprochen. Die Veranstaltung richtet sich an alle am Öffentlichen Recht Interessierten.

 

Die nächste Veranstaltung wird am 26.4.2017 um 18 ct im Raum E 14 stattfinden.

Lektüre: Richard Bäumlin, Der schweizerische Rechtsstaatsgedanke, Zeitschrift des Bernischen Juristenvereins (ZBJV) 101 (1965), S. 81-102.

 

 

------------------------------------

 

RINGVORLESUNG „RECHT &...“ DES LAW AND SOCIETY INSTITUTE BERLIN

In dieser Reihe werden Vertreter_innen unterschiedlicher Disziplinen ihren Blick auf das Recht als soziales, kulturelles, politisches, ökonomisches Phänomen, als symbolische Repräsentation oder materielle Realität vorstellen. Jeweils im Gespräch mit einem Korreferierenden aus den Rechtswissenschaften sollen Brückenbegriffe, die Anschlussfähigkeit unterschiedlicher methodologischer Prämissen und deren Grenzen erkundet werden. Die Ringvorlesung dient der Reflexion über die Eigenheiten disziplinärer Zugänge zum Recht bei gleichzeitiger Öffnung eines Raumes der Interdisziplinarität.

 

Aktuelle Termine

Law and Society Institute Berlin

 

--------------------------------------

 

 

Obama's Court: Recent Changes in U.S. Constitutional Law in Transatlantic Perspective, International Conference, October 28/29, 2016 Humboldt-Universität zu Berlin

Conference flyer

 

--------------------------------------

 

Sekretariat

Ilona Prodeus

Raum 424
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Tel.: 030 2093-3682
E-Mail: sekretariat.kaiser@rewi.hu-berlin.de

 

 

Bürozeiten

Montag          8:30 – 13:30 Uhr

Dienstag       14:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch       8:30 – 11:30 Uhr

Donnerstag   14:00 – 17:30 Uhr

Freitag          8:30 – 11:30 Uhr

 

Weitere Informationen

 

MitarbeiterInnen

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen:

Hanna Buck

Laura Jung, MJur (Oxford)

Dorothea Keiter

Philipp Lassahn

Almut Neumann, LL.M. (LSE)

Martin Plohmann

Ines Reiling

Jakob Schemmel, LL.M. (NYU)

Dr. Larissa Vetters

 

 

Studentische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:

Carlos Engel

Paul Hothneier

 

 

Ehemalige MitarbeiterInnen

Jennifer Borrmann

Maximilian Eckenbach

Dr. phil. Barbara M. Eggert

Prisca Feihle

Ivo Gruev

Michaela Hailbronner

Simon Hillmann, LL.M. (Köln/Paris 1)

Maximilian Jermies

Stefan Klingbeil, LL.M. (Yale)

Maren Langhorst

Eugenia Rutz

Johannes Schäuble

Giuliana Schreck

Markus Sehl

Julius Städele

John Philipp Thurn

Linus Viezens

Leonhard Wolkenhaar

Anna Zeugner, LL.M. (Cambridge)