25. Juli 2016, 10:07 Uhr

Professur für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts

Anna-Bettina Kaiser

Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser, LL.M. (Cambridge)

Postanschrift

Humboldt-Universität zu Berlin - Juristische Fakultät
Professur für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts
Unter den Linden 6, D-10099 Berlin

Sitz

Raum 423
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Telefon

030 2093-3579

Fax

030 2093-3430

E-Mail

anna-bettina.kaiser@rewi.hu-berlin.de

Sprechzeit                                                               

nach Vereinbarung

 

 

 

AKTUELLES

 

 

--------------------------------------

 

Im Kolloquium "Öffentliches Recht und Theorie" werden aktuelle und „klassische“ Texte zu den Grundlagen des Öffentlichen Rechts besprochen. Die Veranstaltung richtet sich an alle am Öffentlichen Recht Interessierten.

 

Die nächste Veranstaltung findet am 20. Juli um 18ct im Raum E 14 statt.

Lektüre:

Jelena von Achenbach, Verfassungswandel durch Selbstorganisation, Der Staat 55 (2016), S. 1-39.

 

------------------------------------

 

RINGVORLESUNG „RECHT &...“ DES LAW AND SOCIETY INSTITUTE BERLIN

In dieser Reihe werden Vertreter_innen unterschiedlicher Disziplinen ihren Blick auf das Recht als soziales, kulturelles, politisches, ökonomisches Phänomen, als symbolische Repräsentation oder materielle Realität vorstellen. Jeweils im Gespräch mit einem Korreferierenden aus den Rechtswissenschaften sollen Brückenbegriffe, die Anschlussfähigkeit unterschiedlicher methodologischer Prämissen und deren Grenzen erkundet werden. Die Ringvorlesung dient der Reflexion über die Eigenheiten disziplinärer Zugänge zum Recht bei gleichzeitiger Öffnung eines Raumes der Interdisziplinarität.

 

Nächste Veranstaltung: Dienstag, 19. Juli 2016:

„Vom Recht als performative Kraft und/oder emanzipatorisches Instrument“
Recht – als performative Kraft verstanden – reguliert nicht nur die Praxen der Men­schen, Recht bringt Sozialität, Praxen und Subjektivitäten in je spezi­fischer Weise erst hervor. Feministische und LGBTIQ-Forde­rungen nach Einschluss in, Ermöglichung von und Angleichung im Recht laufen vor diesem Hintergrund daher immer auch Gefahr, aus dem Blick zu verlieren, dass Ansprüche unter Bezugnahme auf das vom Liberalismus imaginierte ideale Subjekt – der Eigentum besitzende, weiße, hetero­sexuelle Mann – formuliert werden müssen.
 
Mit einem – juristisch/geschlechtertheoretischen – Blick auf die Rolle von Recht in (Rechts)Subjektivierungsprozessen sollen sodann Möglichkeiten, Ambivalenzen und Grenzen einer emanzipatorischen Nutzung von Recht eruiert werden. Zugleich soll auch die methodologische Dimension herausgehoben werden, die sich durch die Besonderheit der Gender Studies als transdisziplinärem Forschungsgebiet ergibt.


Es sprechen:

Sabine Hark, Soziolog*in, Professor*in für interdisziplinäre Gender Studies und Leiter*in des Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der TU Berlin. (www. zifg.tu-berlin.de)

und

 

Sarah Elsuni, seit 2011 Vertretung der Professur für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien an der HU Berlin. Sarah Elsuni leitet die Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte und ist Teil der wissenschaftlichen Leitung des Law & Society Institute Berlin (mit Anna Bettina Kaiser und Philipp Dann)

 

 

Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät

Altes Palais, Unter den Linden 9, Raum E 25

 

--------------------------------------

 

 

 

Sekretariat

Ilona Prodeus

Raum 424
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Tel.: 030 2093-3682
E-Mail: sekretariat.kaiser@rewi.hu-berlin.de

 

 

Bürozeiten

Montag          8:30 – 13:30 Uhr

Dienstag       14:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch       8:30 – 11:30 Uhr

Donnerstag   14:00 – 17:30 Uhr

Freitag          8:30 – 11:30 Uhr

 

Weitere Informationen

 

MitarbeiterInnen

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen:

Prisca Feihle

Laura Jung, MJur (Oxford)

Almut Peters, LL.M. (LSE)

Jakob Schemmel, LL.M. (NYU)

Dr. Larissa Vetters

Anna Zeugner, LL.M. (Cambridge)

 

Studentische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:

Paul Hothneier

Martin Plohmann

 

Ehemalige MitarbeiterInnen

Jennifer Borrmann

Maximilian Eckenbach

Dr. phil. Barbara M. Eggert

Ivo Gruev

Michaela Hailbronner

Simon Hillmann, LL.M. (Köln/Paris 1)

Maximilian Jermies

Stefan Klingbeil, LL.M. (Yale)

Maren Langhorst

Eugenia Rutz

Johannes Schäuble

Giuliana Schreck

Markus Sehl

Julius Städele

John Philipp Thurn

Linus Viezens

Leonhard Wolkenhaar

 

 

 

 

 

-------------------------------------