Last modified: July 13, 2017

Law and Society Institute Berlin (LSI)

Das Law & Society Institute Berlin (LSI Berlin) regt interdisziplinäre Rechtsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin an und bietet für sie eine Plattform. Seit Herbst 2014 aus Mitteln der Exzellenzinitiative gefördert, will es rechtswissenschaftliche Forschungen unterstützen, die dogmatische Fragestellungen durch die systematische Einbeziehung insbesondere der Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften ergänzen. Es greift Traditionen der rechtssoziologischen wie rechtshistorischen Forschung auf und sieht sich mit der aus dem Rechtsrealismus hervorgegangenen internationalen Law & Society-Bewegung verbunden.

 

Das LSI Berlin wurde 2008 durch Prof. Dr. Dr. h.c. Susanne Baer gegründet und wird derzeit von  Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser, LL.M., und  Prof. Dr. Philipp Dann, LL.M., geleitet.

 

Die Forschungsaktivitäten der Mitglieder des LSI sind in folgenden Themenschwerpunkten gebündelt:

·         Recht und Entwicklung

·         Recht und Geschlecht

·         Recht und Krise

·         Recht und Rechtsprechung

In einem übergreifenden, primär veranstaltungsbezogenen Fokus „Recht interdisziplinär“ treffen Forschende des LSI mit Gästen zusammen, um  gemeinsame Erkenntnisinteressen über disziplinär gefestigte Methoden- und Wissensbestände hinaus zu verfolgen.

 

Die Arbeit des Instituts von einer Projektgruppe unterstützt und durch den Besuch internationaler Gäste bereichert. Zudem bestehen Kooperationen mit verschiedenen Partnern auf dem Gebiet der interdisziplinären Rechtsforschung.

 

 

Ausführliche Informationen und Kontaktdaten zum Institut finden Sie auf der Institutshomepage.