Letzte Ă„nderung: 6. September 2017

Dr. Philipp Lassahn, LL.M.

 

 

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Postanschrift

Humboldt-Universität zu Berlin
Juristische Fakultät
Professur für Öffentliches Recht

und Grundlagen des Rechts
Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser, LL.M.
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Sitz

Altes Palais, Raum 416
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Kontakt

+49 (0)30 2093-3594

philipp.lassahn(at)rewi.hu-berlin.de

 

 

 

Kurzlebenslauf

 

Geboren 1987; Studium der Rechtswissenschaft in Hamburg und Berkeley; 2013 Erste Juristische Prüfung; wiss. Mitarbeiter und Doktorand an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br.; 2015 LL.M. an der Harvard Law School; 2016 Promotion; seit 2016 Referendar beim Kammergericht und wiss. Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

 

Veröffentlichungen

 

Monographie


Rechtsprechung und Parlamentsgesetz. Überlegungen zu Anliegen und Reichweite eines allgemeinen Vorbehalts des Gesetzes, Tübingen 2017 (Mohr Siebeck).

 

Aufsätze


Gedanken zur Rechtsdogmatik, in: Juristische Rundschau (JR) 2015, S. 553–560 (gemeinsam mit Thomas Steenbreker).

 

Forschungsfreiheit und ziviler Gehorsam. Zur rechtlichen Zulässigkeit von „Zivilklauseln“, in: Juristenzeitung (JZ) 2014, S. 650–658.

 

Rationalität und Legitimität der Folgenberücksichtigung, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie (ARSP) 2013, S. 323–357.

 

Battered People Who Kill. Homicide and Preemptive Self-Defense Law in the US and in Germany, in: Der Jurist 2012, S. 34–54.

 

Vagheit im Recht

Teil I  in: Bucerius Law Journal (BLJ) 1/2012, S. 14–19

Teil II in: Bucerius Law Journal (BLJ) 2/2012, S. 52–57.

 

Entscheidungsrezensionen

 

Anmerkung zu BVerfG, Urt. v. 3.5.2016 – 2 BvE 4/14, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2016, S. 929–930.

 

Alles neu oder alles wie gehabt? Zur aktuellen Rückwirkungsrechtsprechung des BVerfG – Besprechung von BVerfG, Beschl. v. 17.12.2013 – 1 BvL 5/08, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2014, S. 562–565 (gemeinsam mit Johannes Buchheim).

 

Renaissance der Monoedukation? Ersatzschulen im Spannungsfeld von privater Freiheit und staatlichem Integrationsauftrag – Besprechung von BVerwG, Urt. v. 30.1.2013 – 6 C 6/12, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2013, S. 1202–1205 (gemeinsam mit Philipp J. Butler).

 

Literaturrezension

 

Sodan (Hrsg.), Grundgesetz-Kommentar, 3. Aufl. 2015, in: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ) 2016, S. 1305.

 

Ausbildungsbeiträge

 

Unerwünschte Gesellschaft. Klausur im Versammlungsrecht, in: Juristische Schulung (JuS) 2016, S. 730–735.

 

Ein Schuss ins Blaue? Klausur im Polizeirecht, in: Juristische Ausbildung (JURA) 2016, S. 1063–1076 (gemeinsam mit Ralf Poscher).

 

Blogposts

 

Struggling Banks and Struggling Politicians: Precautionary Recapitalisation as a Threat for Goals of European Financial Regulation?, 9.6.2017, https://regulation-y.com/

 

Keeping Pandora’s Box Closed: Precautionary Recapitalisation and the Dangers of Regulatory Discretion, 15.7.2017, https://regulation-y.com/

 

Mitarbeit an Gutachten

 

Gutachten zu Datenübermittlungspflichten des Bundeskriminalamts und des Bundesministeriums des Innern im Zusammenhang mit dem Vorgang betreffend den Abgeordneten Edathy im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, vorgelegt von Ralf Poscher, Juli 2015.

 

Evaluation der §§ 4a, 20j, 20k des Gesetzes über das Bundeskriminalamt im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland, vorgelegt vom Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht Freiburg i.Br. und Ralf Poscher, Juni 2017, BT-Drs. 18/13031.

 

Vortrag

 

Forschungsfreiheit und die Grenzen ihrer Beschränkbarkeit, „Kommentar“ auf der Tagung Chancen und Risiken universitärer Sicherheitsforschung – Zur Problematik von Vernetzung, Dual-Use und Anwendungsorientierung, 15.4.2014, Freiburg Institute for Advanced Studies, Freiburg i.Br.