Letzte Ă„nderung: 4. August 2016

Larissa Vetters

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Koordinatorin Law & Society Institute

Sitz

Raum 402a
Unter den Linden 9, Berlin-Mitte

Telefon

030 2093-3617

E-Mail

Larissa.Vetters (at) rewi.hu-berlin.de

 

 

Kurzlebenslauf

 

Seit Februar 2015
Wissenschaftliche Koordinatorin des Law & Society Institute Berlin (Professur für Öffentliches Recht und Grundlagen des Rechts Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser) an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Oktober 2014 – Januar 2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem von Prof. Marie Claire Foblets geleiteten Projekt ‚Cultural Diversity and Judicial Decision-making in Europe‘ des Max-Planck-Instituts für ethnologische Forschung, Halle (Saale).

September 2014   
Abschluss der Promotion an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften, Speyer.
Dissertationsthema: „Die Organisation von Solidarität. Eine verwaltungswissenschaftlich-ethnologische Untersuchung zu fragmentierter Staatlichkeit und externem state building in Bosnien-Herzegowina.“

Oktober 2013 – Juli 2014
Fellow im Rechtskulturen-Programm des Wissenschaftskollegs Berlin und der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

Juni 2011 – März 2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Ethnologie der Martin-Luther  Universität Halle-Wittenberg.

Februar 2009 – Mai 2011
Wissenschaftliche Koordinatorin am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle (Saale) für das Forschungsprojekt ‘Local State and Social Security in Rural Hungary, Romania and Serbia’, gefördert von der VolkswagenStiftung.

August 2007 – Januar 2009 Sektionsreferentin am Deutschen Forschungsinstitut für Verwaltungswissenschaften (FOEV) in Speyer.

Januar – April 2007
Gastaufenthalt am Department for Sociology and Social Anthropology, Central European University in Budapest/Ungarn, im Rahmen des Marie Curie Early Stage Training Programme ‚SocAnth’.

Juli 2005 – August 2006
Feldforschung in der Stadtverwaltung Mostar/Bosnien-Herzegowina, im Rahmen der Promotion. Förderung durch ein DAAD-Stipendium.

April 2005       
Magister der Verwaltungswissenschaften an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften, Speyer.

 

Oktober 2003       
Magister Artium Ethnologie und Osteuropäische Geschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.


Veröffentlichungen:

1. Zeitschriftenbeiträge (peer-reviewed):

2014
(zusammen mit T. Thelen und K. von Benda-Beckmann) Introduction to State-graphy. Toward a Relational Anthropology of the State, Social Analysis 58/3: 1 – 19.

Contingent Statehood: Clientelism and Civic Engagement as Relational Modalities in Contemporary Bosnia and Herzegovina, Social Analysis 58/3: 20 – 37.

2011
(zusammen mit T. Thelen, S. Dorondel & A. Szoke) ‘The sleep has been rubbed from their eyes’: Social Citizenship and the Reproduction of Local Hierarchies in Rural Hungary and Romania, Citizenship Studies 15/3–4: 510 – 527.

2007
The Power of Administrative Categories: Emerging Notions of Citizenship in the Divided Town of Mostar, special issue on “Governance in Ethnically Mixed Cities”, Ethnopolitics 6/2: 187 – 209.
(auch erschienen in: Stroschein, Sherill (ed.) 2008. Governance in Ethnically Mixed Cities, London: Routledge)


2. Beiträge in Sammelbänden

2009
Bericht über die Diskussion des Beitrags von Joachim Linck, in: von Arnim, H. H. (Hg.) Defizite in Staat und Verwaltung. Beiträge auf der 10. Speyerer Demokratietagung, Berlin: Duncker & Humblot: 99 – 103.

2008   
Reflections on “the Field” – Local Community Offices in Mostar as Sites for Investigating State-Society Relations in a Post-Conflict Country, in: Nitsiakos, V. et al. (eds.), First Annual of the Konitsa Summer School, Münster: LIT-Verlag: 460 – 471.